Mobiler Zugriff auf NotesDaten

  • Hallo zusammen,


    habt ihr mir Tipps wie man von mobilen Endgeräten auf Lotus Notes Daten zugreifen kann?


    Ich meine damit nicht den Traveler, der ja Mail und Kalender kann, sondern Anwendungen oder Oberflächen mit denen man Apps oder ähnliches Entwickeln kann.


    Habt ihr Erfahrung mit der App-Entwicklung für iOS? Gibt es hierzu Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben?


    Ein Beispiel ist youtatnotes/dominotogo.


    Kennt ihr noch andere?



    Grüße


    datkar

  • Das lässt sich so einfach überhaupt nicht beantworten. Die Frage ist, was exakt man erreichen will und wie die jeweilige Anwendung im Einzelnen aussieht.


    Will man sicherstellen, dass Anwender unterwegs auf bestimmte Daten lesend zugreifen können, reicht im einfachsten Falle eine lokale Replik auf dem Laptop. Geht es darum, unterwegs auch zu arbeiten, d.h. Daten zu erstellen/zu verändern, würde je nach Anwendung ebenfalls eine lokale Replik ausreichen. Ist zwingend eine Verbindung zum Server notwendig, lässt sich jede Anwendung auch im Browser darstellen, wenn der http-Task gestartet ist.I.d.R. ist hier aber einigess an Entwicklungsaufwand notwendig, wenn man das auch "hübsch" (Schönheit liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters, daher die Anführungsstriche) machen will.


    Apps generell haben prinzipbedingt den Nachteil, dass sie i.d.R. auf kleinen Bildschirmen laufen. Das kann naturgemäß nur mit Komfort- und/oder Funktionseinbußen dahergehen, wenn man die Präsentation mit der auf einem 22"-TFT vergleicht. Und hier liegt der Knackpunkt: handelt es sich um eine Anwendung, wo der Anwender nur 2 Textfelder zum Ausfüllen und vllt. noch einen Haken zu setzen hat, ist es womöglich schneller und einfacher und damit auch billiger, die Anwendung webfähig zu machen, dafür brauchts keine App. Handelt es sich um Andwendungen, in denen an vielen verschiedenen Stellen Benutzerinteraktion vonnöten ist, stellt sich die Frage, ob man das auch wirklich vernünftig auf einem 5"-Briefmarkenbildschirm präsentieren kann.


    Ein App zu haben, nur damit man eine App hat und sich unheimlich modern vorkommt (wie es scheinbar fest in den Köpfen einiger Profischlipsträger verankert ist), ist in meinen Augen Blödsinn. Es muss immer der konkrete Anwendungsfall betrachtet werden, zusätzlich dazu natürlich auch die Hardwareausstattung der Anwender. Hat ohnehin jeder einen Laptop (und damit sehr wahrscheinlich auch einen UMTS-Stick), wofür dann eine App? Hat jeder ein Android-/iOS-Gerät einstecken und lässt sich die Anwendung wirklich vernünftig darstellen und bedienen, kann eine App durchaus Sinn haben. Zwischen diesen beiden Extremen liegt eine ganze Menge weites Feld...

    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl

  • wenn deine Anwendung WEB-fähig ist, kann diese schon mal auf dem i- oder Smartphone ausgeführt werden. Ist diese Anwendung nach mit einem responsive Webdesign erstellt, dürfte diese schon mal besser bedienbar sein.
    Nachteil es ist zwingend eine online-Verbindung erforderlich.


    Über eine App (wir verwenden hier WEB-Apps, weil diese ohne viele Anpassungen auf allen Endgeräten laufen (iOS, Android, Win)) kannst du dann noch die Daten lokal halten.
    Nachteil die Größe des Datencontainer ist begrenzt, für jede Anwendung muss eine eigene App geschrieben werden.


    Für die App-Entwicklung gibt es Tools (z.B. teamstudio), da brauchst du dann noch nicht einmal die Notes-Welt verlassen, sondern kommst mit xPage und JavaScript sehr weit.


    Gruß
    Dirk

    Rein logisches Denken verschafft uns keine Erkenntnis über die wirkliche Welt.
    Alle Erkenntnis der Wirklichkeit beginnt mit der Erfahrung und endet mit ihr.
    Alle Aussagen, zu denen man auf rein logischen Wegen kommt, sind, was die Realität angeht, vollkommen leer.
    Albert Einstein

  • Das sieht man leider immer mehr. Da wurde über Bausteinprinzipe Webdesign erstellt, und jetzt soll es irgendwie auf Web-Apps angepasst werden. Leider geht das nicht immer. Manchmal hätte man sich besser schon vorher Gedanken gemacht. Das kann ungemein helfen