Uhr kaputt?

  • Stimmt. Beim Refresh der Seite läuft sie, klickt man in ein Thema rein und geht dann zurück, steht sie.

    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl

  • bei mir läuft diese dann trotzdem weiter! Aber Dein Beitrag ist von 9:40 und die Uhr ist noch bei 9:36.


    Die Uhr, die läuft (oben rechts) ist syncron mit meiner PC-, Telefon- und meiner Funkuhr. Aber Du kannst Beiträge in der Zukunft erfassen.


    Gruß
    Dirk

    Rein logisches Denken verschafft uns keine Erkenntnis über die wirkliche Welt.
    Alle Erkenntnis der Wirklichkeit beginnt mit der Erfahrung und endet mit ihr.
    Alle Aussagen, zu denen man auf rein logischen Wegen kommt, sind, was die Realität angeht, vollkommen leer.
    Albert Einstein

  • Ich vermute ja eher es hängt damit zusammen, dass das JavaScript nach dem 'Zurück' nicht wieder anläuft.

    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl

  • Ich vermute nun, dass es mit meinem Opera zusammenhängt. Und zwar lädt er die Seite beim 'Zurück' nicht neu, sondern zeigt im Grunde nur den letzten Cacheinhalt an. Ergo: das JavaScript kann überhaupt gar nicht anlaufen...


    Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wo man das verbbiegen kann

    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl