Umbenennung Hostname - wie alter Hostname weiter erreichbar?

  • Umbenennung Hostname - wie alter Hostname weiter erreichbar?

    Hallo zusammen,

    wir mussten die Internet-Hostnames unserer Dominoserver nach Umzug anpassen.
    Damit Weblinks innnerhalb unseres Intranet weiter auch mit dem alten Hostname funktionieren (und wir Zeit zur sukzessiven Anpassung dieser haben) haben
    wir einen DNS-Eintrag gesetzt der die alte Adresse auf die neue "übersetzt".

    Somit funktionieren nach Umstellung der Hostnames Weblinks innerhalb des Intranets mit dem alten Hostname logischerweise problemlos.

    Was nicht funktioniert sind "notes://- Links" (die direkt eine DB im Client öffnen) aus unserem Intranet heraus die auf einen alten Hostname verweisen.
    Hier greift der DNS-Eintrag wohl nicht.

    Im Serverdokument ist der neue Hostname im 1. Reiter gesetzt sowie im Reiter Internetprotokolle - HTTP. Hier ist "Mit Hostname verknüpfen aktiviert".

    Jeder User hat ein Verbindungsdokument mit Eintrag "Notesname des Servers -> über -> neuer Hostname"
    Jeder User hat ein Verbindungsdokument mit Eintrag "Notesname des Servers -> über -> alter Hostname"

    Jetzt stellt sich mir die Frage was muss ich tun dass im Notes-Client Adressierungen mit dem alten Hostname ebenfalls noch funktionieren?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    9.01 FP4
  • Was meinst du mit "über -> (neuer|alter) Hostname"? Meinst du damit Passthru-Verbindungsdokumente? Wenn ja: mach direkte Verbindungsdokumente draus:
    - neuerNotesSrv/Org => 192.168.0.1
    - alterNotesSrv/Org => 192.168.0.1

    Weiters werden Verbindungsinformationen, insbesondere die IP/der DNS-Name vom Client in versteckten Feldern gecachet. Wenn ihr das alte Verbindungsdokument einfach nur umgeschrieben habt, schau dir die Felder mal an. Am einfachsten machst du einfach komplett neue.

    Habt ihr das alte Serverdokument im DD gelöscht, oder existiert es noch (solange die Transition läuft)?
    Wenn der alte Server parallel zum Neuen noch mitläuft: habt ihr die geclustert und haben sich die Clusterinformationen zu den Clients durchgefressen?
    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl
  • Sorry für die wohl etwas verwirrende Formulierung....

    Erstmal muss ich klarstellen: wir haben keinen zweiten Server installiert sondern einem bestehenden Dominoserver einen neuen Hostname vergeben indem wir das bestehende Serverdokument bearbeitet haben.

    Verbindungsdokumente sind direkte Verbinndungsdokumente wie folgt:

    NotesSrv/Org => Hostname neu
    NotesSrv/Org => Hostname alt
  • Und wie soll da der Client wissen welches von beiden er nehmen soll ?

    Wenn euer DNS richtig auf den neuen Hostnamen eingestellt ist, dann entferne das Verbindungsdokument mit dem alten Hostnamen.

    Da Notes Links nur den Domino Namen und keinen Hostnamen enthalten, greifen da sauber angelegte Verbindungsdokumente.

    Hast du mal auf einem betroffenen Client einen Notes Traceroute gemacht ?
  • Wie soll das denn funktionieren? Wenn du jemandem nach den Weg fragst und er antwortet dir, dass du gleichzeitig nach links und nach rechts gehen sollst, um wievieles schlauer bist du dann?

    Ihr habt nun mehrere Möglichkeiten:
    - ihr bekommt eure Verbindungsdokumente auf die Reihe. Und das bedeutet auch, dass ihr euch sämtliche Felder anschaut und ggf. bereinigt. Alle. Ausnahmslos.
    - ihr setzt einen zweiten Server auf, der alte behält den alten FQDN, der neue läuft unter dem neuen. Dann lest ihr euch in der Hilfe durch, wie man einen Server decommissioned.
    - ihr bekommt eure Namensauflösung und ggf. das Routing im Netzwerk auf die Reihe.
    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl
  • Das zweite Verbindungsdokument mit dem alten Hostname haben wir erst hinzugefügt nachdem trotz korrektem DNS Eintrag die notes-Links partout nicht funktionierten.
    Dass das nicht wirklich viel Sinn macht ist mir auch klar, entsprang eher der Verzweiflung :)

    Getraced hatte ich - hat fehlerfrei Dominoserver, neuen Hostname und IP Adresse ausgespuckt mit Status "Verbunden".

    Eigentlich sollte ja der erste Ansatz von Taurec "Wenn euer DNS richtig auf den neuen Hostnamen eingestellt ist, dann entferne das Verbindungsdokument mit dem alten Hostnamen" schon reichen. Sprich ein korrektes Verbindungsdokument mit dem neuen Hostname muss vorliegen.

    DNS Einträge passen definitiv - was erfolgreiche Pings zeigen.

    Dann bleibt wohl nur das Thema "Server decommission" - muss ich mich erst einlesen, hatt ich noch keine Berührungspunkte bisher...
  • Werden aus dem web notes:// Links aufgerufen kommt die Meldung "(...)Kein Pfad zum Server gefunden(...)"

    In den Links steht der Fullqualified Hostname, nicht der Notes-Name.

    Die Links sind wir folgt aufgebaut:

    notes://alter_FQHostname/DBname.nsf

    Http links wie folgt funktionieren, hier greift der DNS Eintrag korrekt

    alter_FQHostname/DBname.nsf
  • //edit:
    da kam ich leicht zu spät, ein paar der folgenden Fragen hast du gerade beantwortet

    Wie sieht der notes://-Link im Detail aus?
    notes://servername/replica-id/view-id/doc-id oder notes://vollqualifizierter.host.name/replica-id/view-id/doc-id

    Auch möglich, dass zwar euer DNS tut ("neuerhost.name" wird aufgelöst), aber NetBIOS nicht (richtig), weswegen dann "neuerhost" (noch) nicht aufgelöst wird.

    Die server decommission sollte eigentlich nur der allerletzte Ausweg sein. Normal baut man auch kein neues Haus, wenn man das alte einfach neu anstreichen könnte ;)
    Damit sollte es dann zwar auf jeden Fall tun, ist allerdings auch nicht unbedingt in 5 Minuten erledigt und kann natürlich auch noch andere Nigglichkeiten nach sich ziehen......

    Kannst du sowohl
    - NeuerServer/Org
    - NeuerServer
    - neuerhost.name
    - neuerhost
    fehlerfrei vom Client aus tracen? Was exakt sagt die client-eigene Namensauflösung?
    Für die letzteren beiden Fälle: versuch das Selbe mal in einer DOS-Box => was passiert?

    Was passiert, wenn du den notes://-Link in die Adresszeile des Client wirfst?
    Was exakt siehst du auf dem Server (ggf. Loglevel hochdrehen), und (nur für alle Fälle) kannst du den Netzwerkverkehr mitschneiden?
    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RockWilder ()

  • Also ich kenne das so wenn du einen Notes Link mit einem Hostnamen verwendest und dieser aber nicht dem Common Name des Servers entspricht dann verweigert der Server die Verbindung, wobei der Client aber dennoch die "Pfad nicht gefunden" Meldung ausspuckt.
    Bei einem FQDN muss der Name im Serverdokument als FQDBN drinstehen, damit der Server die Verbindung erlaubt

    Hab das gerade auch bei mir reproduziert. Kannst du über das Notes Traceroute in den Preferences dann auch direkt sehen.

    Genau das dürfte bei euch das Problem sein, deswegen verwende ich bei Notes Links immer nur den Notes-Servernamen und nie den FQDN, weil sonst eine Änderung nicht so einfach geht