Notes 5 Server stuerzt laufend ab

  • Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage: Wir haben seit 2001 einen Notes 5 Server am laufen, mit ca 200 Clients mit einer Mailbox Groessen-Beschraenkung bei 250MB, Notes Verzeichnis auf dem Server ist 262GB gross. Er dient als zentraler Mailserver auch fuer die 10 kleinen Notes 5 Server in unseren Niederlassungen.

    Seit 2 Wochen haben wir das Problem, dass der Lotus Notes Serverdienst alle 2 Stunden mit einer Fehlermeldung stehenbleibt. Wenn man "ok" klickt, dann schliesst sich die Routerconsole. Meistens kann man dann ueber die Dienste die Console neu starten, manchmal muss man den ganzen Server neu starten. Kurz vor dem Absturz steigt auf einmal die Arbeitsspeicherauslastung steil nach oben. Wir haben bereits einen neuen Server installiert (andere leistungsstaerkere Maschine, OS Wechsel von NT 4 Server auf Win2000 Server), hat an dem Zustand nichts veraendert, muss also an der Notes Datenbank selber liegen. Die Fehlermeldung verweist auf die notes.rip Datei (siehe Anhang).
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Willkommen im Forum!

    Zunächst einmal eine grundlegende Frage: willst du dich wirklich mit einer Dominoversion und einer OS-Version auseinandersetzen, die beide vom jeweiligen Hersteller schon lange als nicht mehr supportet deklariert sind? Wäre eine etwas zeitgemäßere Infrastruktur nicht wesentlich sinniger?

    Zweitens verweist Quincy auf die nagentmail.exe. Zugegebenermaßen: R5 ist bei mir schon etwas her, aber ich kann mich jetzt auf Anhieb nicht erinnern, dass das ein Bestandteil der 5er Version war. Habt ihr da weitere Zusätze installiert?.
    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Hallo, danke fuer die Antwort.
    Wir sind schon dabei eine aktuelle Infrastruktur aufzusetzen, das wird sich aber sicher noch ein paar Wochen ziehen, in der Zeit waere es natuerlich super, wenn das alte System nochmal zum Laufen gebracht werden koennte...
    Wir haben eine Signatur Anwendung "TreeMails" programmieren lassen, welche vor dem Senden einer Mail die Signatur abfragt, welche dann automatisch angehangen wird (wegen Corp. Identity). Das lief aber schon seit 5 Jahren fehlerfrei...
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Wenn das Phänomen seit 2 Wochen auftritt und Quincy behauptet, zu wenig Speicher sei der Grund, bietet es sich an, den RAM auf Verdacht zu tauschen und/oder sich mal die Plattenauslastung anzuschauen. Möglicherweise swapt die Maschine und es ist einfach nur die Platte zu?
    Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in broadside, thoroughly used up, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow, what a ride!!! :evil:
    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen - Walter Röhrl
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Das war auch unsere erste Vermutung, deshalb haben wir ja schon die komplette Hardware getauscht... Es sind auf der Platte mit der Notes DB noch 40GB frei... Die Maschine hat 4GB RAM...wird der Lotus Notes DIenst (Serverconsole) gestartet, dann ist die RAM Auslastung bei ca. 1,3GB. Das steigt dann innerhalb von 2 Stunden permenent, bis es zu dem Absturz kommt.
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Okay, für deine SW Ausstattung hast du ja schon dein Teil abgekriegt.

    Aufällig ist in dem rip file, das die Maildatenbank "mail\tsprenge" während des crash offen ist. Vielleicht ist das ein Ansatz, den du verfolgen kannst.

    - Ist diese DB immer in jedem rip file drin?
    - Hat es in/an der DB Änderungen in den letzten 2 wochen gegeben?
    - Ist das eine ausgehende, eingehende oder sonstwas E-Mail die da von der Anwendung bearbeitet wird?
    - Immer der selbe Empfänger, wenn es immer mit der Mail DB zu tun hat?
    - Clientversion des internen User(in)?
    - Hat sich an der Client SW, sonstige Rechernbedingungen oder der Inhalt/Empfänger in den letzten 2 Wochen geändert?

    Sind nur ein paar Fragen als kleiner Denkanstoss, die mir spontan dazu einfallen, um das Problem einzukreisen.

    Kete

    edit:

    gab es nicht auch die Möglichkeit NSD statt Quincy unter D5 laufen zu lassen? Der wäre sicher ein bisschen aussagekräftiger.
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Hallo Kete... Das System stuerzt jedes Mal bei einer anderen DB ab, tsprenge ist reiner Zufall... Wir haben auch schon eine DB geloescht, bei der der Absturz aufgetreten war, ohne Erfolg. Es gab keine gravierenden Veraenderungen in den letzten 2 Wochen...es werden immer mal User geloescht und neu angelegt, aber das war ja in den letzten 10 Jahren immer schon der Fall... Der Server verarbeitet ein- und ausgehende Mails. Es leitet diese an lokale Mailboxen der Hauptniederlassung weiter oder an externe kleines Notes 5 Server in den Niederlassungen... Ausserdem laeufft bei uns noch ein Blackberry Server... Die User arbeiten auch mit dem 5er Client. Einige wenige pushen und pullen ueber Outlook Express darauf... Wo finde ich den NSD ? Sagt mir leider nichts...

    Nochwas: Die nagentmail.exe (Absturzfehlermeldung) ist doch integraler Bestandteil von Notes 5 und nichts ausgefallenes, oder ?
  • Re: Notes 5 Server stuerzt laufend ab

    Google mal nach NSD und Domino.... NSD ist mit Notes/Domino 6 eingeführt worden und ist deutlich leistungsfähiger als Quincy jemals war. Wie gesagt ich glaube mich erinnern zu können, das man NSD auch auf einem Domino 5 verwenden/installieren kann und das dann Quincy ersetzt.

    Zur nagentmail.exe kann ich definitv sagen, dass die sicher nicht zu dem Domino 5 Standard gehört. Ist mir dort nie untergekommen und klingt (wie Rockwilder son schrieb) zu einer Zusatzsoftware (wahrscheinlich Dein Signatur Ding).

    Kete